Mittwoch, 16. Mai 2018

#GRALSUCHE ERFOLGREICH

Uchtelfangen.

Am Samstagmorgen trafen sich 50 junge Detektivinnen und Detektive im Basislager eins, um zur Expedition „Gralsuche“ aufzubrechen.
Es galt den Fundort des Grals, in einer Art Schnitzeljagd aus Bibelstellen und
Zahlenkombination, herauszufinden.

Der kurze Film über die Bibel brachte schon den ersten Hinweis, in der Kirche St. Josef weiter zu suchen.

Nach genauer Untersuchung und Begehung des Tatortes, ergab sich der nächste Hinweis im Hören der Geschichte des letzten Abendmahls. Um schneller und erfolgreicher bei der Suche zu sein teilten sich die Detektive in drei Gruppen auf.

Jede Gruppe erhielt den ersten „caches“ zur Rätsellösung. Bibelstellen aus Genesis, Jesaja, Levitkus mit den jeweiligen Versstellen und das Abzählen der richtigen Wörter, brachte die Detektive zu den ersten Lösungsworten eines
langen Lösungssatzes.

Drei Stationen begleiteten die Gralsucher von der frühchristlichen Geschichte bis in die digitale Neuzeit.

Wie entstand die Bibel? Das wurde anschaulich in Erzählungen, Bildern und mit Schriftrollen erklärt. Als junge Schreiberlinge stellten die Detektive ihre eigenen Urkunden her. Das kreative Herstellen von Tontäfelchen, mit eigenen Motiven verziert, begeisterte die Kinder.

Im Pfarrgarten begegnete den Suchenden der Evangelist Markus. Er hatte weitere Informationen über die Evangelisten Matthäus, Lukas und Johannes dabei. An Hand der nächsten Bibelstellen fügte sich der Lösungssatz weiter zusammen.

Nach einer kleinen Exkursion trafen die Gruppen auf die letzte Ruhestätte vieler lieben Menschen. Sie begannen die Symbole auf den Grabsteinen zu deuten (Kreuz, Taube, Weinstock....) Versteckt an einem geheimen Ort, an dem Grabstein mit dem Kelch, fanden die Gralsucher den dritten Hinweis zur
Rätsellösung.

Nachdem alle Hinweise und Rätsel gelöst waren, machten sich die Kinder mit Feuereifer daran, dem Lösungssatz:
„Der Kelch liegt im Dunkeln und ihm ist kalt auf heiligem Boden“ und dem Zahlencode nachzugehen.

In der Kirche wurde an allen Orten und Ecken gesucht. Und endlich, nach dem Knacken des Zahlencodes an einem kühlen Ort (Kühlschrank), unter großem Jubelgeschrei, fanden die Gralsucher den Kelch.

Ein ereignisreicher Tag ging zu Ende! Auf die Frage des Pastors: „Sollen wir solch einen Tag mal wiederholen?“ kam von allen jungen Detektiven einstimmig ein klares JAAAAAAAAAA.

Herzlichen Dank dem Küchenteam für das leckerer Spaghetti-Essen
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Dozenten, die die Kinder immer aufs Neue begeisterten, an der Geschichte und Suchaktion dran zu bleiben.
Herzlichen Dank an die Betreuerinnen und das ganze Vorbereitungstreffen für diesen interessanten, spannenden Kinderbibeltag.
Ohne euch wäre das alles nicht möglich.

Bilder: S.Tinnes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen