Freitag, 27. Februar 2015

STERNSINGER WUSTWEILER


Die Sammelbüchsen der Sternsinger in der Pfarrgemeinde Herz-Jesu Wustweiler waren ganz schön schwer. Nach unserem Aussendungsgottesdienst am Samstag konnten wir uns dann am Sonntag bei schönem Wetter auf den Weg machen.

21 Kaspars, Melchiors und Balthasars sowie 7 erwachsene Begleiter/innen waren in Wustweiler unterwegs zu den Menschen. Unzählige Male hatten sie ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+15“, Christus Mansionem Benedicat, über viele Türen geschrieben. Doch das Ergebnis ihres Engagements konnte sich wahrlich sehen lassen, denn 4.338,80 Euro kamen bei der Aktion zusammen, die für Not leidende Kinder in aller Welt bestimmt sind.

Mit ihrem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und Weltweit!“ machten die Sternsinger darauf aufmerksam, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung für die Entwicklung von Kindern überall auf der Welt ist. Beispielland der Aktion sind die Philippinen. 842 Millionen Menschen weltweit leiden Hunger. Jeder achte Mensch hat nicht genügend zu essen, um ein gesundes Leben zu führen.
Bedanken wollen wir uns bei den Kindern und ihren Begleitern fürs Mitmachen, dem Küchenteam, den Kuchenbäckerinnen, der Bäckerei Schirra, der Schneiderin für das Ausbessern der Gewänder, unseren Sternrestaurateuren, den Spendern/innen und allen die uns unterstützt haben.

Herzliche Einladung an alle Sternsinger/innen zum Nachtreffen am 08.04.2015 um 14 Uhr im Pfarrsaal.

Bärbel Warken und Ingrid Anschütz

Firmung 2015

Am 4. Fastensonntag, 15.03.2015 spendet Herr Weihbischof Robert Brahm, 143 Jugendlichen aus unserer Pfarreiengemeinschaft das Sakrament der Firmung.
Wiesbach 9.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Augustinus Uchtelfangen 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef.
Die Jugendlichen wurden in den vergangenen Monaten durch ihre Katechetinnen und Katecheten auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet.
Zu den von den Jugendlichen vorgeschlagenen Thematiken wurden unterschiedliche Projekte angegangen. Diese wurden durch verschiedene Bibelstellen beleuchtet und analysiert. Folgende Projekte wurden durchgeführt:

Illinger Tafel, Eppelborner Tafel, Sternsingerbetreuung Humes, Blindenschule Lebach, Justizvollzugsanstalt Saarbrücken, Tierheim Saarbrücken, Obdachlosenheim Bruder Konrad Haus Saarbrücken, Leben mit Handycap, Flüchtlingshilfe Pfarreiengemeinschaft, Fröhlicher Tod - Paul Marien Hospiz in Saarbrücken.

Sehr intensiv und interessiert wurden diese Projekte durch die Jugendlichen vorbereitet und durchgeführt. Herausgestellt hat sich, dass die Bibel aktueller denn je ist und nicht ein Buch das verstaubt im Bücherregal zu Hause steht.
Die Beschäftigung mit der Glaubensfrage Heiliger Geist der uns bestärkt über unser eigenes tun und Handel hinauszuwachsen kam nicht zu kurz.
Dies zeigen die gemalten Bilder mit Acrylfarbe.

Die Firmanwärter hatten nur 4 Farben zur Auswahl, um zu gegenwärtigen, was Heiliger Geist, in Projekt, Bibelstelle und in sich selbst bewirkt, darzustellen.
Die Kunstwerke können ab der Firmung, in den jeweiligen Kirchen besichtigt werden.
Für diese kreative, in sich selbst geforderte Vorbereitung sei an dieser Stelle allen Danke gesagt, die sich auf diese Weise aktiv in das Gemeindeleben einbringen.
Ein besonderes Dankeschön gilt den Katechetinnen und Katecheten Frau Marietta Monz-Schweitzer, Frau Edith Monz-Schwarz, Frau Rita Naumann, Frau Silvia Tinnes, Frau Stephanie Firmbach, Frau Pia Knobe, Frau Daniele Schröder, Frau Ingrid Anschütz, Frau Christiane Dörr, Frau Annette Köhler, Frau Corinna Hell, Frau Carmen Therre, Frau Vivienne Therre, Herr Carsten Trauth, Gemeindereferentin Bärbel Warken und Diakon Peter Jochum, sowie den Männern und Frauen unserer Pfarreien, die eine Gebetspatenschaft für einen der Firmbewerber übernommen haben. Durch ihr Gebet, haben sie die Firmvorbereitung und die Firmung wesentlich mitgetragen. Ein Dankeschön gilt auch all denen, die an der Vorbereitung und Mitgestaltung des Gottesdienstes mitwirken. Ein herzlicher Dank gilt dem „ökumenischen Gospelchor unter der Leitung des ev. Pfarrer Richard Bokumabi für die musikalische Gestaltung.
Nur durch die Zusammenarbeit, das gute Miteinander und das gegenseitige Verständnis, kann es für uns alle ein schönes Gemeindefest werden.

Pfarrer Johannes Schuligen

Dienstag, 10. Februar 2015

Kinderkrippenfeier an Heiligabend




Im Mittelpunkt unserer Krippenfeier an Heiligabend in Wustweiler stand die Geburtsgeschichte Jesu aus der Sicht, einer Maus, die im Stall von Bethlehem wohnte.
Dabei haben sich die Kinder mit sehr viel Freude und Engagement eingebracht. Fleißig haben sie ihre Texte gelernt und das Krippenspiel zusammen eingeübt.
Bedanken wollen wir uns bei Darstellern und Darstellerinnen, der Pfarrei St. Augustinus Wiesbach für die Leihgabe der Kleidung und des Kamels, unserem Kreativteam, bei Frau Warken für die schöne Gestaltung der Wortgottesfeier, bei den Messdienern und Messdienerinnen, den Kommunionhelfern, dem Organisten und natürlich bei den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen. Ihr alle habt unserer Krippenfeier einen feierlichen Rahmen gegeben!

Der Familiengottesdienstkreis

Neue Gottesdienstzeit

Neue Gottesdienstzeit

Liebe Gläubige

Viele geplante Entscheidungen der Gottesdienstzeiten verfestigen sich erst im Laufe der Durchführungen oder entpuppen sich als nicht richtig durchführbar. So ist es auch mit der Gottesdienstzeit in Wustweiler.
Zwischen den Gottesdienstzeiten Wiesbach 17.30 h und Wustweiler 18.30 h liegt nur eine Stunde, Für einen Priester der die Heiligen Messen feiert ist dies (im Krankheitsfall oder im Urlaub) nicht zu schaffen. Erst recht nicht wenn der Kirchenchor die Heilige Messe noch musikalisch mitgestaltet.

Dies zeigte sich bei den letzten Durchführungen. Der nachfolgende Gottesdienst begann immer später als geplant.
Darum wird ab sofort der zukünftige Gottesdienst am Wochenende in Wustweiler um 19.00 Uhr beginnen.

Wir sind dankbar für ihr Verständnis für diese neue Regelung.

Pfarrer Johannes Schuligen

Danke ! - Musikalische Gebetsfeier am 06.09.2019

Wie schön ist es, dem HERRN zu danken, deinem Namen, du Höchster, zu singen, am Morgen deine Huld zu verkünden und in den Nächten ...